Google Tools

Der Suchmaschinenriese Google bietet zahlreiche kostenlose und kostenpflichtige Zusatzleistungen an, die User für sich nutzen können. Ob Kartendienst, soziales Netzwerk, E-Mail-Account oder Analysetool – Google hat für nahezu jedes Anliegen eine passende Leistung. Auch Unternehmen, die passende Tools für das Marketing suchen, werden bei Google mit Sicherheit fündig, denn der größte Internet-Suchdienst der Welt bietet diverse kostenlose und kostenpflichtige Zusatzleistungen an, die Unternehmer für sich verwenden können. Hierbei handelt es sich vor allem um Tools, die dabei helfen Kunden zu generieren oder auch die Aktivitäten interessierter Besucher auf der eigenen Homepage zu verfolgen. Im folgenden stellen wir Ihnen fünf der gängigsten und beliebtesten Google-Tools im Bereich Marketing vor.

Google Analytics

Google Analytics erlaubt sehr weitreichende Analysen des Verhaltens der Besucher auf der eigenen Website. Erfasst wird zunächst, woher und mit welchem Endgerät (PC, Smartphone, Tablet) die Verbindung aufgebaut wird. Anschließend wird exakt protokolliert, welche Unterseiten der User besuchte, wie lange er auf den einzelnen Seiten blieb und an welcher Stelle er die Website verlassen hat. Dieses kostenlose Tool leistet gute Dienste, um Schwachstellen im eigenen Webauftritt zu erkennen und Gründe zu analysieren, warum Besucher die Seite vorzeitig wieder verlassen. Zu beachten ist, dass die Daten nicht auf dem eigenen Server gespeichert werden, sondern auf Google Servern in den USA. Die Verwendung von Google Analytics muss daher aus Datenschutzgründen im Impressum der Website angegeben werden.

Google AdWords

Google Adwords ist ein kostenpflichtiges Marketingtool. Adwords ermöglicht, Werbeanzeigen gezielt Usern anzeigen zu lassen, die nach bestimmten Keywords gesucht haben. Die Anzeigen können entweder in Form von Textanzeigen in den Suchergebnissen angezeigt werden oder in Form von Display/Banner-Werbung im Google Display Netzwerk. Zusätzlich können regionale und zeitliche Einschränkungen für die Anzeigen vorgegeben werden. Google Adwords ermöglicht so ein sehr zielgenaues Marketing mit minimalen Streuverlusten, zumal nur Kosten anfallen, wenn User tatsächlich auf die Anzeige klicken.

Die Höhe der Kosten hängt davon ab, wie stark nachgefragt die jeweiligen Keywords sind. Google Adwords eignet sich sehr gut, um gezielt Produkte zu bewerben und ihre Akzeptanz schnell zu testen. Für Onlineshops mit mehreren 100 oder 1000 Produkten, ist in diesem Zusammenhang auch Google Shopping interessant, welches ebenfalls in Google AdWords integriert ist. Google AdWords lohnt sich darüber hinaus, um in kurzer Zeit viele Besucher auf die Website zu bringen, es dient dem Branding und zum Testen, ob ein beworbenes Produkt, eine beworbene Dienstleistung etc. auch für die User interessant ist. Außerdem kann das Tool beispielsweise in der Gründungsphase eines Unternehmens genutzt werden, um die Sichtbarkeit im Web schnell zu steigern, bevor die Suchmaschinenoptimierung ihre Wirkung entfaltet.

Google AdSense

AdSense erlaubt es, auf der eigenen Website Platz für Anzeigen bereitzustellen und auf diese Weise zusätzliche Einnahmen zu erzielen. Die Betonung liegt dabei auf „zusätzlich“, da AdSense nicht für reine Werbeplattformen gedacht ist. Die Bedingungen des Programms verbieten es sogar ausdrücklich, Besucher zum Klick auf die Anzeige aufzufordern. Es werden nur Anzeigen angezeigt, die zum Inhalt der Seite passen. Der Betreiber der Website kann Anzeigen blockieren, die er nicht auf seiner Seite sehen möchte. Google AdSense eignet sich besonders gut für kleine Unternehmen mit einer klar definierten Zielgruppe. Betreiber von Websites müssen die zusätzlichen Einnahmen gegen die Nachteile abwägen, da viele Besucher Werbeanzeigen negativ bewerten und sich dadurch belästigt fühlen.

Google KeyWord Planner

Ursprünglich war der KeyWord Planner ausschließlich dazu gedacht, passende Keywords für eine AdWords Kampagne zu finden. Das Tool wertet die Suchanfragen bei Google aus, um geeignete Keyword vorzuschlagen. Mittlerweile wird das Tool jedoch auch eingesetzt, um passende Keywords für die Suchmaschinenoptimierung zu finden. Der KeyWord Planner leistet also beispielsweise gute Dienste, wenn die Suchmaschinenoptimierung für die bisher verwendeten Keywords wegen der starken Konkurrenz nicht die gewünschten Ergebnisse erbracht hat. Oft ist es in diesen Fällen möglich, auf andere Keywords auszuweichen, die weniger stark umkämpft sind.

Google Search Console

Die Google Search Console dient primär dazu, zu analysieren, wie die eigene Website in der Suche abschneidet und diese dahingehend zu optimieren. Sie erlaubt es beispielsweise, Google eine Liste der URLs aller Unterseiten zu übermitteln und wichtige Unterseiten hervorzuheben. Außerdem liefert die Console zahlreiche Detailinformationen darüber, wie sich die betreffende Seite aus der Perspektive von Google darstellt. So erfährt der Betreiber beispielsweise einiges darüber, woher die eingehenden Links stammen. Diese Information kann sehr wichtig sein, da eine suspekte Link-Nachbarschaft dramatische Folgen haben kann. Außerdem erfahren Seitenbetreiber hier, welche Keywords aus Googles Sicht den Inhalt am besten beschreiben. Dabei treten bisweilen Überraschungen zutage. Mancher Händler war schon überrascht, dass Google ihn für eine wichtige Informationsquelle für die Themen „Öffnungszeiten“ oder „Versandkosten“ hielt!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Kostenlose Verzeichnis-Analyse

Prüfen Sie, in welchen Verzeichnissen Ihr Unternehmen noch nicht optimal gefunden wird und lassen Sie fehlende oder falsche Daten in sekundenschnelle ändern oder nachtragen.

Zur kostenlose Analyse